Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen

Ein rettender Schock, der ans Herz geht

Einführung von Defibrillatoren in der Hundhausen-Gruppe

Defibrillatoren sind auch am Arbeitsplatz unverzichtbare Lebensretter – die richtige Anwendung kann in plötzlichen Notfällen über Leben und Tod entscheiden. Mit der Anschaffung von vier neuen Defibrillatoren hat die Hundhausen-Gruppe deshalb für den Ernstfall vorgesorgt: Die Schockgeber werden als Vorsichtsmaßnahme an den Firmen-Standorten in Weidenau und Eisern sowie 2 Baustellen der Gruppe zum Einsatz kommen, auf denen über einen längeren Zeitraum mehr als 50 Personen arbeiten.

Neustart für das Herz

Diese Vorsichtsmaßnahme hat einen sehr ernsten Hintergrund: Der plötzliche Herztod ist die häufigste außerklinische Todesursache in Deutschland. In der Bundesrepublik sterben jährlich mehr als 100.000 Menschen daran – das sind doppelt bis dreimal so viele wie bei Verkehrsunfällen. Bei der überwiegenden Mehrzahl aller Patienten mit plötzlichem Herztod tritt zunächst ein Kammerflimmern auf. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes ist dieses Kammerflimmern ohne Reanimation nicht selten in einen Herzstillstand übergegangen. Die einzig wirksame Behandlung im Rahmen der Reanimation stellt die Defibrillation dar: Je früher die Defibrillation erfolgt, desto größer ist die Überlebenswahrscheinlichkeit ohne bleibende körperliche Schäden. Jede Minute ohne wirksame Reanimation reduziert die Überlebenswahrscheinlichkeit um zehn Prozent. Die vom Defibrillator ausgehenden gezielten Stromstöße sorgen im Herzen zunächst einmal für Ruhe, indem sie alle Erregungen unterbrechen. Dadurch hat das Herz die Chance, wieder einen geordneten Herzschlag zu beginnen.

Auch Laien können helfen

Erfahrungsberichte aus aller Welt haben gezeigt, dass medizinische Laien nach einer entsprechenden Unterweisung im Rahmen der Reanimation die automatisierte externe Defibrillation sicher und erfolgreich durchführen können – und dass die Überlebensrate dadurch erheblich gesteigert werden kann. Die Defibrillation durch Laien ersetzt natürlich nicht die Aufgaben des Rettungsdienstes. Aber sie verkürzt die Zeitspanne zwischen dem Auftreten des Kammerflimmerns und der Defibrillation und erhöht dadurch die Überlebenswahrscheinlichkeit.

Schnell und leicht zu bedienen

Bei Hundhausen ist jeweils ein eingewiesener Ersthelfer für die Anwendung eines Defibrillators vor Ort. Die Geräte werden gut sicht- und anwendbar an einem Ort aufbewahrt, der von jedem erreicht werden kann. Bei allen angeschafften Defibrillatoren handelt es sich zudem um Vollautomaten, die den Einsatz zusätzlich erleichtern.

 

Zurück