Dachbegrünung für das Garagendach – das Gründach als Hingucker

Dachbegrünung für das Garagendach
Garagen-Gründach als Hingucker

Dachbegrünung für die Garage - Pflegetipps auf einen Blick

Die wohl kreativste und gleichzeitig praktischste Lösung für Ihr Garagendach ist mit Sicherheit eine Dachbegrünung. Durch die Dachbepflanzung macht Ihre Garage nicht nur rein optisch einiges her. Durch die natürliche Dämmung wird das Dach vor UV-Einstrahlung, natürlicher Korrosion durch Witterungseinflüsse und sogar Frost geschützt. Ein Gründach auf der Garage ist relativ schnell und einfach angelegt, wenn einige wichtige Punkte beachtet werden.

Im Folgenden informieren wir Sie ausführlich über das Thema Dachbegrünung für die Garage.

Extensive Dachbegrünung oder intensive Dachbegrünung? Das sind die Unterschiede!

Das wahrscheinlich am weitesten verbreitete Gründach wird als extensive Garagendachbegrünung bezeichnet. Damit wird das Anlegen einer Bepflanzung auf einem herkömmlichen Garagendach bezeichnet, das eher praktisch ist. Besonders widerstandsfähige Sedumpflanzen kommen hier beim Dach begrünen zum Einsatz. Diese benötigen in der Regel wenig Wasser – vor allem im Sommer ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt – und vertragen gleichzeitig viel Sonne, während sie im Winter dafür kälteunempfindlich sind. Für die extensive Dachbegrünung werden verschiedene Drainage-Schichten auf dem Dach angebracht. Durch integrierte Abläufe wird verhindert, dass sich das Regenwasser auf dem Dach staut und damit zu viel Gewicht auf der Garagenkonstruktion lastet.

Dagegen bezeichnet eine intensive Dachbegrünung einen richtigen Garten auf dem Garagendach, der außerdem begehbar ist. Der Hauptunterschied zu einer extensiven Dachbegrünung liegt dann besonders im Gewicht des Dachgartens. Aufgrund der unterschiedlichen Drainage-Schichten, sowie der Erdmasse, die bei der intensiven Dachbegrünung wesentlich höher ausfällt, erhöht sich natürlich auch das Gesamtgewicht, das am Ende auf dem Garagendach lastet. Daher können intensive Begrünungen nur auf solchen Garagen errichtet werden, die sich statisch dazu eignen und das zusätzliche Gewicht auch sicher tragen können.

Vorteile der Garagendachbegrünung und was Sie beachten sollten

Welche Gründe sprechen dafür, sich für eine Garagendachbegrünung zu entscheiden, als Alternative zu einem herkömmlichen Garagendach? Starke Hitze und UV-Strahlung im Sommer, sowie Hagelschlag und starker Regen während des ganzen Jahres können übliche Garagendächer auf Dauer erheblich beschädigen. Durch entstehende Risse in der Garagensubstanz können so im Winter weitere Schäden durch einsickerndes Wasser entstehen, das beim Gefrieren feine Risse schnell in große Spalten verwandelt. Durch eine Garagendachbegrünung können einerseits mechanische Einflüsse durch die Witterung, sowie Hitze und Strahlung besonders gut absorbiert werden. Allerdings sollte auf die richtige Bepflanzung geachtet werden. Außerdem sparen Sie durch die wasserspeichernde Eigenschaft des Gründachs, dass sehr viel Regenwasser aufnimmt und durch Verdunstung wieder zurück in die Atmosphäre abgibt, Kosten für Abwasser.

Der Preis einer Garagendachbegrünung schwankt je nach Garagengröße und Qualität der Drainagen, sowie der Auswahl der gewünschten Bepflanzung zwischen 400-500€. Wer seine Garage selbst begrünen möchte, kann natürlich sparen, sollte sich jedoch genau über die Art und Weise des Gründachaufbaus erkundigen. Neben der einmaligen Anschaffungskosten, müssen Sie mit laufenden Kosten für Nachpflanzungen und nach mehreren Jahren eventuell mit einer Erneuerung des Folienaufbaus rechnen. An sich ist das Gründach auf der Garage wenig empfindlich und benötigt kaum Pflege. Ein bis zweimal im Jahr sollten Sie jedoch das Garagendach von Laub und anderem Unrat reinigen, damit die Bepflanzung ungehindert wachsen und gedeihen kann und keine Abläufe verstopft werden.

Zurück